Integrität in der Unternehmensführung erscheint in den Turbulenzen einer Sanierung eine Frage der Bewusstheit zu sein, die das Bewusstsein und die selektive Wahrnehmung steuert.

Es sind die Glaubenssätze in der Führung, die entweder einen Innovationsprozess im Unternehmen fördern oder aber behindern. Der Grad der Integrität bestimmt den Führungsstil, nicht die Führungstechniken. Bei konkurrierenden Unternehmen kann das für das Überleben entscheidend sein. Unsere kulturellen Werte sind wichtige Bestandteile der Integrität und ein Bindeglied zur Gesellschaft.

Zur Integrität in der Unternehmensführung zählt auch als notwendige Bedingung das Rechnenkönnen und vor allem Sorgfalt, denn kaufmännische Sorgfalt ist unerlässlich.
Jedoch ein Mangel an Bewusstheit und Ego-Manie als Unwissenheit schaden stets dem längerfristigen Geschäftsgang.

Auf der relativen Ebene benötigen wir Referenzadressen, auf der absoluten Ebene bestehen jedoch keine solchen. Der Raum hat kein Zentrum und keine Ränder, auch der Geist ist frei von Referenzen, Form, Farbe oder Geruch etc. Auch Licht hat kein Gegenteil, jedoch die Abwesenheit von Licht benennen wir begrifflich mit "Finsternis".

Grafisch skizziert, ein Versuch auf relativer Ebene den Mangel an Bewusstheit im Referenzbezug darzustellen:

Bewusstheit und Integrität verhält sich ähnlich wie Licht: Es gibt keinen Gegensatz dazu – es gibt nur die Abwesenheit von Licht, und die nennen wir Finsternis. Und die Abwesenheit von Bewusstheit kann als Ignoranz oder Unwissenheit bezeichnet werden. Der Mangel an Wissen über die Phänomene wird Unwissenheit genannt und negative Emotionen sind im fernöstlichen Raum als „Klesha“ bekannt. Die Unterwerfung könnte man noch graduell in Unterstufen gliedern, das ist jedoch nicht unser Thema.
Die Naturentfremdung entsteht als Wirkung, wenn man Glaubenskonzepte vor Naturgesetze reiht, z.B. die Straßenverkehrsordnung wichtiger als das Gesetz der Gravitation wertet.
Albert Einstein hielt einst einen anspruchsvollen Vortrag über das Verhältnis von Raum und Zeit.
Als er fertig war, stand ein Zuhörer auf und widersprach: „Also, was Sie hier aufgeführt haben, ist mir viel zu spekulativ. Wir sind doch nicht in der Kirche. Nach meinem gesunden Menschenverstand kann es nur das geben, was man sehen und auch überprüfen kann." Einstein lächelte und antwortete: „Dann kommen Sie doch bitte nach vorne und legen Ihren gesunden Menschenverstand hier auf den Tisch, so dass alle ihn sehen können."

Nur nebeneinander liegende Cluster können sich verstehen, das gilt auch zwischen Unternehmer und Sanierungsbegleiter. Wenn "der Faden" reißt, versteht man nicht was der andere meint. ... (Im Buch theoretisch und an Beispielen beschrieben)

Bewusstheits-Cluster (BHC) in Tabellenform, aus dem Buch: Hüthmair J, (2015) ReSTART, S. 84, Abb. 10

Im Kern geht es um Grade der Verblendung und Unwissenheit, die sich in zwei Aspekten zeigen:
a) das Anhaften an Konzepten schränkt die Erkenntnisfähigkeit ein (Wissen aus zweiter Hand)
b) die inheränte Unwissenheit über die Zusammensetzung von Phänomenen und deren Prioritäten

Bewusstheit (Gewahrsein) meint Wissen aus erster Hand, aus dem Herzen kommend, authentisch. Nicht im Widerspruch mit dem Natürlichen. (Z.B. Wind als Empfindung auf der Haut, nicht als Begriff)
Wissen vom Hörensagen hingegen, aus zweiter oder dritter Hand, jede Glaubensannahme und alle Konzepte sind kopflastig und nicht authentisch verfügbar.
Das Wachheitsniveau der Bewusstheit spiegelt sich im Planungshorizont und im Mitgefühl. Die Bewusstheit (Gewahrsein), die das Bewusstsein üben Augen Ohren etc. steuern, zeigt in Schulnoten die Tabelle an. Null "0" meint Avatare und Yogis, die Erscheinungen und Phänomene als solche erkennen, mit deren Mangelerscheinung steigen die Schulnoten an.

Bewusstheit ist der "Aufsichtsrat" des Bewusstseins

... und die daraus folgende Weltsicht steuert alles was dann folgt.

Oder Bewusstheit sich wie eine Glasschale vorzustellen, in der sich alles Bewusstsein spiegelt (Seh-, Hör-, Riech-, Geschmacks-, und Tastbewusstsein). Wenn die Glasschale befleckt ist, spiegelt es nicht mehr voll und "awareness" nimmt ab. Jedoch nicht das Glas ist schmutzig (wie es landläufig genannt wird), sondern das Glas trägt Schmutz und wäre zu reinigen. Die Bewusstheit wieder freilegen wäre der Appell: es ist nicht determiniert, jedoch die "Macht der Gewohnheit" sollte man nicht unterschätzen.

So einfach erscheint es, Bewusstheit begreifen zu können: "Was den verblendeten Geist und den erleuchteten Geist voneinander unterscheidet, ist hauptsächlich der Unterschied von Enge und Offenheit. In unserem verblendeten Zustand ist der Geist ungemein eng. So leben wir zum Beispiel allein und denken nur selten, wenn überhaupt jemals, an die Unendlichkeit der fühlenden Wesen. Je beschränkter und enger der Geist ist, desto mehr denkt er nur an sich selbst und kümmert sich nicht im geringsten um das Wohlergehen, das Glück und das Leiden anderer. Der ganze Pfad — von einem gewöhnlichen Wesen zur Erwachung — ist eine allmähliche Öffnung des Geistes." (Nyoshul Khenpo, Der Buddha im Inneren S. 53)

Die Einordnung von Personen in Cluster nach dieser Tabelle gelingt nach einem Jahr Zusammenarbeit rückblickend meist ganz treffend (siehe Beispiele im Buch). Wenn man jedoch langfristige Bindungen mit hohen Ausstiegshürden eingeht (z.B. Heirat) oder Kredite zur Verfügung stellt, sollte man diese latente Bewusstheit des Kontrahenten vor dem Geschäftsabschluss (oder der Kreditgewährung) kennen, um nicht hinterher enttäuscht zu sein, wenn sich die Bewusstheit des Partners manifest zeigt und dieser später scheinbar an Erinnerungsverlust leidet.

Die innere Einstellung der Unternehmerfamilie (Zusammenhalt) war in den von mir begleiteten hunderten Fällen stets dafür mitentscheidend, ob eine Sanierung gut gelang oder ein Zusammenbruch erfolgte. Mehr dazu... Systemverhalten

Eine zentrale Frage in der Sanierungshilfe durch Finanzmittel lautet: Wird sich der Kontrahent hinterher noch an die Vereinbarung erinnern? Oder hat er bereits in die Vereinbarung reichlich verdeckte Schlupflöcher eingebaut?

Des Unternehmers Selbstbezug Ich-Zusammensetzung ... weiterlesen –>

Im Kern geht es darum, die latent angelegte innere Einstellung, die "rechte Sicht" von "Verblendungen" (Ignoranz) zu unterscheiden und das Erinnerungsvermögen für späteres Verhalten oder Anzeichen von "Erinnerungsversagen" zu erfassen. Im Buch Kap. II.3. und 4. sind die Erscheinungen beschrieben.

Achtung: Die Wahrnehmung von Phänomenen erfolgt durch Projektion (Erde als Scheibe oder Kugel). Gangster fallen daher "listigen Angeboten" (Betrügern) nicht so leicht hinein wie redliche Leute! Aufrichtige Personen (die sich nicht mehr selbst belügen) sind frei von Betrugs- oder Täuschungsabsicht, jedoch nicht frei von Irrtum, daher bleibt Sorgfalt und Achtsamkeit stets ein wichtiger Faktor!

Den tabellarischen Entwurf "BHC" im Buch möchten wir noch in der Beschreibung der Cluster präzisieren und verfeinern. Die Cluster könnten entlang eines Kontinuums angeordnet werden, je nachdem, wie viel Übereinstimmung mit der "Leerheit von Eigennatur" sie aufweisen. Nondualität.

Heilung: "Dem Weisheitsgeist entsprechend sind die Elemente ungehindert und rein. Reine Elemente sind natürlich, nicht verdunkelt und nicht von groben Elementen ersonnen. Sie sind leicht, unsichtbar, undurchdringlich, nicht substantiell und unzerstörbar, weil nichts untätig irgendwo bestehen bleibt. Wo nichts bestehen bleibt, kann nichts vermindert oder verstärkt werden. Wo nichts vermindert oder verstärkt werden kann, existieren Gleichgewicht und Reinheit. Wo Gleichgewicht und Reinheit existieren, herrscht Gesundheit.
Dem gewöhnlichen dualistischen Geist entsprechend sind die Elemente der Phänomene blockiert und unrein. Sie sind schwer, sichtbar, durchdringlich, substantiell und zerstörbar, weil sie irgendwo untätig bestehen bleiben. Wo etwas bestehen bleibt, kann es vermindert oder verstärkt werden. Wo es vermindert oder verstärkt werden kann, existieren Ungleichgewicht und Unreinheit. Wo Ungleichgewicht und Unreinheit existieren, herrscht Krankheit.
Die fünf Elemente erscheinen immer weniger subtil, wenn sie die Eigenschaften annehmen, die ihnen vom gewöhnlichen Geist zugeschrieben werden. Wenn ein Arzt nicht an die unsichtbare reine Essenz der Elemente glaubt, wird seine Diagnose vielleicht falsch sein, da er Krankheit nur mittels sichtbarer und unreiner Elemente behandeln kann. Je erfahrener ein Arzt allerdings ist, desto subtiler werden seine Betrachtungsweise und seine Diagnose sein." (Vgl. Thinley Norbu, Magischer Tanz, S 87, sehr treffend)

Die einzelnen Cluster der Bewusstheit sind im Buch beschrieben: "Entschuldung und Turnaround in der Unternehmenssanierung
Was man in Business Schools kaum lernt, Unternehmer jedoch wissen sollten" Blick ins Buch

Schreiben Sie uns Ihre Sicht dazu: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

Die Logik ist eine Lehrmeinung über das, was wahr ist, und Logos ist die Wahrheit selbst.
„Die verborgene Harmonie ist besser als die offensichtliche.“ (Heraklit)

 

Und sehr gut formuliert bei Osho: Die Verborgene Harmonie, Fragmente des Heraklit (Kapitel 3 S 106)

"Ein bloßes Verlangen nach Glück hilft dir nicht weiter. Ein Verlangen nach Wahrheit, nicht nach Glück, muss dich erfüllen. Wer nichts als Glück sucht, gibt sich lieber mit Beruhigungsmitteln, mit Narkose zufrieden. Und er macht sogar aus Meditation eine Narkose. Er möchte gern gut schlafen, er möchte sich nicht mehr um alles kümmern müssen, was passiert. Er hätte gern eine private Traumwelt, schöne Träume natürlich, nicht Alpträume. Das ist alles, was er sucht. Aber einer, der auf der Suche nach Wahrheit ist, denkt nicht zuallererst an Glück. Es geht ihm nicht um Glück oder Unglück. „Ich muss die Wahrheit wissen; selbst wenn das schmerzhaft ist, selbst wenn ich durch die Hölle muss, bin ich bereit dazu, ich gehe auch durch die Hölle. Wo es mich auch hinführen mag, ich bin bereit.
Es gibt zweierlei Menschen: Der eine ist auf der Suche nach Glück; das ist der weltliche Typ. Selbst, wenn er ins Kloster geht, ändert das nichts an der Einstellung; selbst da sucht er nach Glück, Vergnügen, Befriedigung. Er versucht es jetzt nur auf andere Weise, jetzt will er durch Meditation, durch Gebet, durch Gott sein Glück finden, immer glücklicher werden. Daneben gibt es den anderen Typus — und es gibt grundsätzlich nur diese beiden — der auf der Suche nach Wahrheit ist. Und das Paradoxe ist, dass der, der das Glück sucht, es nie findet, denn das Glück kommt erst, wenn du die Wahrheit erreicht hast. Glück folgt der Wahrheit wie ein Schatten; für sich genommen ist es hohl, nur im Einklang mit der Wahrheit geht es in Erfüllung. Wenn du dich eins fühlst mit der Wahrheit, dann passt alles zusammen, dann ist alles an seinem natürlichen Platz. Du fühlst einen ganz bestimmten Rhythmus und dieser Rhythmus ist das Glück.
Aber auf direktem Weg kann man es nicht finden. Was man suchen muss, ist Wahrheit. Das Glück stellt sich ein, wenn die Wahrheit gefunden worden ist, aber Glück ist nicht das Ziel. Und wer das Glück direkt anstrebt, wird nur immer unglücklicher. Und dein Glück ist dann allerhöchstens ein Rausch, der dich dein Unglück vergessen lässt; mehr kann dabei nicht herauskommen. Glück ist nichts als eine Droge."